Für Motel One Saarbrücken kooperierten die Illustratorinnen Joni Majer und Nathalie Nierengarten, hier gedruckte Grafiken von Joni Majer auf schwarzem MDF

Unser Fokus liegt meist auf altem Holz, sprich: unverwechselbarem, strukturiertem und charakterstarkem Material als Bildträger. Manchmal sucht man aber etwas Anderes, eine ruhige Oberfläche, die ganz das Motiv wirken lässt. Das Material soll aber trotzdem kein dünnes, kaltes Metall oder Dibond sein, Folie auch nicht, und Multiplex – Schichtholz bringt schon wieder etwas Holzstruktur ein und hat durch die Schichtung einen fein gestreiften Schnitt… Wertig schwer und gleichmäßig, und warm soll es wirken. Svenja Hansen, Head of Interior Design für Motel One, stand vor ein paar Jahren genau vor diesem Problem – und gemeinsam fanden wir die perfekte Lösung: Mitteldichte Holzfaserplatte (MDF)! Mit Svenja haben wir schon viele Lösungen für Motel One – Hotels in und außerhalb Deutschlands, und andere Projekte gefunden. Es ist eine tolle und fruchtbare langjährige Zusammenarbeit entstanden, bei der Svenja uns auch meist schon ins Brainstorming mit einbezieht.

MDF und Handzeichnung – die perfekte Symbiose

Für ein Hotel in Saarbrücken stand etwas Besonderes auf dem Plan: Handgezeichnete Grafiken, in einer französisch-deutschen Kooperation der Illustratorinnen Joni Majer und Nathalie Nierengarten für Motel One gestaltet. Hier war der Papier-verwandte Charakter des MDF perfekt! Kein anderes Holz hätte die Grafiken so ideal ergänzt.

Mehr zum Material und ein Blick hinter die Kulissen, was alles zu einem großen Hotel-Auftrag gehört und bei uns passiert, findest Du weiter unten 🙂

Für Motel One Saarbrücken

Mitteldichte Holzfaserplatte lässt sich hervorragend weiter verarbeiten, hat eine dichte Körperlichkeit und das entsprechende Gewicht – es ist für Holz recht schwer! Im Vergleich zur Dreischichtplatte ist es allerdings etwas weniger stabil, da die dort intakte Holzmaserung auch Stabilität mit sich bringt. Dies ist für unsere Wandbilder irrelevant, aber vielleicht für Dein eigenes Projekt beachtenswert.

Hier kannst Du direkt Dein Bild auf MDF bestellen.

MDF, kurz erklärt

Aber was ist „Mitteldichte Holzfaserplatte“ denn eigentlich? Für MDF werden feine Holzfasern mit Kunstharzklebstoffen in gleichmäßige Platten verarbeitet: Nach gründlicher Zerkleinerung und Reinigung vom Holz (hier kann auch das Holz verwendet werden, was sonst ungenützt entsorgt würde – dank des Klebstoffs also eine vollständige, konsequente Nutzung des gesamten Baums) werden Späne und Holzmehl mit dem Klebstoff heiß gepresst. Diese Verarbeitung bringt einige Vorteile mit sich: MDF ist ebenmäßig, dicht, hat stets eine gleichmäßige Schnittkante (es splittert also auch nicht) und kann im Herstellungsprozess zusätzlich durchgefärbt werden. Bei schwarzem MDF ist also auch jede Schnittkante gleichmäßig schwarz durchfärbt, ideal für jeden Schwarzweiß-Druck – aber auch edel für Urlaubsbilder oder Porträts! Durch unser Direktdruck-Verfahren ergeben Druckträger und Motiv ein neues Ganzes, wenn auch subtiler als bei rustikalem Material.

Formschnitt? Schattenfuge? Kein Problem!

Für Hotelzimmer in Düsseldorf druckten wir grafisch gestaltete Monde, die außerdem eine Schattenfuge aufweisen sollten (die Außenkante des Objekts sollte frei vor der Wand schweben, die Rückseite wurde dafür zum Rand hin gestuft abgefräst). Solche und andere Fräsvorgänge können wir, nach Absprache, auch selbst anbieten oder vorarbeiten lassen. Wenn Du also eine besondere Form für Dein Projekt benötigst, ob rund, eckig oder Freiform, ist das alles möglich!

Historische s/w – Fotografien wirken ebenfalls fantastisch auf MDF, hier für Motel One

Wir drucken nicht einfach, wir sind Dein Kooperationspartner

Dies gibt gleich noch Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen, wie solch ein Auftrag für eine Hotel – Neugestaltung abläuft: Nach der Vorabplanung der Designer fertigen wir Muster, die vom Designerteam mit allen anderen Gestaltungselementen der Hotelzimmer abgestimmt werden. Hier muss mehr stimmen als das Maß: hier muss der Farbton, das Maß und die Materialstärke mit dem Sesselbezug, dem Vorhang und der Beleuchtung harmonieren, ein rundes Ganzes ergeben. Mehrere Muster – Varianten (welche Grundierung und Vor-Bearbeitung passt hier? Materialstärke? Sollen die Kanten abgekantet sein, etc.), oder andere Anpassungen sind hier eher die Regel als die Ausnahme.

Nachdem die finalen Druckdateien freigegeben wurden und die endgültigen Maße und Anforderungen (Montagehilfen, Schattenfugen etc.) definiert wurden, können wir aber noch nicht loslegen. Jetzt muss alles Weitere mit der Baustelle des Hotels und der Montagefirma vor Ort abgestimmt werden: Wann werden denn wie viele der Wandbilder benötigt? Letzten Endes kann sich jeder ausmalen was passieren würde, wenn eine Palette mit großformatigen Bildern bestückt wochenlang auf einer Baustelle stünde: Einiges wäre beschädigt, anderes schmutzig oder eingestaubt. Einmal ging tatsächlich auch schon eine ganze unausgepackte Palette auf einer (anderen) Baustelle verloren; wahrscheinlich wurde sie beim endgültigen Abschluss der Renovierung wieder entdeckt, aber wir sprinteten und fertigten nach, da die Zeit drängte und das Montageteam vor Ort dringend die Etage übergeben musste…

Happy End mit MDF

Mal können wir also asap beginnen, oder uns das Rohmaterial erst in zwei Wochen liefern lassen. Was man bei allen Vorteilen des MDF nämlich unbedingt beachten muss: Es ist eben dem Papier schon recht verwandt und verträgt keinerlei Nässe. Soll es bei Dir also im Bad oder unmittelbar bei der Garderobe hängen, wo auch nasse Mäntel trocknen werden, sollte es vorher gründlich versiegelt werden! Lackiert kann besonders schwarzes MDF übrigens sehr edel aussehen: Die matte Oberfläche wird dann (dem Lack entsprechend) glänzend und tiefschwarz.

Wenn wir also neben dem Alltagsgeschäft einen Auftrag mit meist hunderten Bildern für ein Hotel geschafft und sicher verschickt haben, sind wir das oft auch selbst: geschafft. Aber mit dem guten Gefühl, wieder etwas Besonderes, Ausgefallenes ermöglicht zu haben, das es sonst und ohne die gemeinsame Ideenfindung und Abstimmung mit dem Kunden auf Augenhöhe wohl nie gegeben hätte.

Ein naher Blick auf ein Farbmuster, ohne Schattenfuge